Zink als Element

Ein häufig vorkommendes Element

Die weltweiten Reserven dieses nach Häufigkeit in der Erdkruste an 24. Stelle stehenden Elementes werden auf zwei Milliarden Tonnen geschätzt. 75 % des heute in allen seinen baulichen, metallurgischen und medizinischen Anwendungen verbrauchten Zinks kommen aus dem Bergbau. Der Rest stammt aus dem Recycling oder der Raffinierung von Sekundärzink. Zur Steigerung der Effizienz bei der Zinkgewinnung (und damit der Schonung der Reserven) investiert die Bergbaubranche in neue Technologien und Techniken.

Ein natürliches, unverzichtbares Element

Zink ist ein in der Natur überall vorkommendes Mineral, sei es im Wasser, in der Luft, im Boden oder im Gestein. Der natürliche Bestandteil befindet sich in der Erdkruste und gehört untrennbar zu unserer Umwelt. Seine durchschnittliche natürliche Konzentration beträgt 70 mg/kg.

Zink ist für das Überleben aller lebenden Organismen einschließlich des Menschen unverzichtbar.  Es ist unter anderem bei der Erneuerung der Zellen, der Aktivierung des Wachstums, der Entwicklung lebenswichtiger Organe und für das Immunsystem unentbehrlich.