Innenliegende und umkleidete rinnen

Installation

Innenliegende Rinnen werden vor Ort gefertigt oder (besser) in der Werkstatt. Die Teile werden durch Weichlöten miteinander verbunden. Für richtige Wasserabfuhr und Reinigung sollen die Rinnen mit Neigung verlegt werden.

Schnee und Eisschutz

In kaltem Klima mit Risiko auf Schnee und Eisbildung ist ein Heizkabel sehr empfehlenswert. Weiterhin soll ein Schneefangsystem montiert werden, um Verstopfung durch abgehenden Schnee zu vermeiden. Bitte überprüfen Sie Ihre lokalen Anforderungen.

Wärmebedingte Längenänderung

Längenänderung wird ermöglicht durch ein Ausdehnungsband, eingelötet in der Rinne. Weiter soll die Rinne frei von den Seiten verlegt werden, für freie Bewegung.

Zusätzlicher Schutz bei Überflutung

Für die Gebäude mit höheren Anforderungen kann eine zweite Rinne unter der Zinkrinne benötigt werden – als Back-up Protektion. Ablauf soll mit dem Zinkablauf zusammengebaut werden.

Notausläufe

Im Fall von Überflutung einer innenliegenden Rinne sind die Erfolge immer schlechter als bei freihängenden Rinnen. Deshalb sollten mindestens zwei Abläufe mit ausreichender Kapazität montiert werden, so daß im Fall von Verstopfung einer der zwei die komplette Kapazität übernehmen kann. Wenn dies nicht möglich ist, soll ein Notauslauf eingebaut werden. Für ausreichende Kapazität der Abläufe ist eine konische Stütze am meisten geeignet – Durchmesser an der Lötseite mindestens ¾ des Rinnenbodens.

Kapazitätsbestimmung

Für innenliegende Rinnen ist die EN 12056-3 gültig. Berechnung der Kapazität soll von Fall zu Fall bestimmt werden. Bitte nehmen Sie wenn notwendig zur Unterstützung Kontakt mit elZinc® auf.

Allgemein

  • Sehr lange Lebensdauer, wartungsfrei
  • Leichteres Gewicht, recycelbar
  • Einwandfreier Einbau im elZinc® Dach
  • Benötigt richtige Planung und fachgerechten Einbau

Wärmebedingte Längenänderung

Rinnenumfang (mm) Ausdehnung jede (m) Max. Abstand zu Ecken, Stutzen etc. (m)
≤500 <8 <4
>500 <15 <7,5

System information

1. Innenliegende elZinc® Rinne
2. Befestigungshaft (lässt freie Bewegung zu)
3. Ausdehnungsband (eingelötet)
4. Konische Stütze (eingelötet) – zum Fallrohr
5. Lochblech für Insektenschutz (wenn gefragt). Perforiertes elZinc® mit 5mm Lochung
6. Galvanisiertes Stahlblech (durchgehend) als Anhangstreifen
7. elZinc® Startprofil (mit Rückkantung für Neigung unter 15º)
8. Stehfalzscharen
9. Weitere Dachverkleidung unter der Rinne
10. Strukturbahn mit Folie (wenn gefragt)
11. Schalung (Abh. vom Dachaufbau und Standort)